Telefonerotik – Arbeiten als Telefonsexanbieterin


Telefonsex als Dienstleistung – Grundlagen. Erfolg auf der Hotline

Du möchtest in einer Agentur für eine Telefonsex Hotline arbeiten? Oder doch lieber ohne eine Agentur und Du brauchst in paar Infos zur Telefonerotik Tätigkeit? Einen kurzen Überblick über die Vor- und Nachteile von Agenturen, sowie über das eigenständige Einrichten und Anbieten einer solchen Sex-Hotline, gibt es hier zu lesen:

Laut Wikipedia nutzen täglich mehr als 30000 Menschen in Deutschland kommerzielle Telefonsexangebote. Wer sich also für die Arbeit als Erotik Callerin interessiert, hat folgende Möglichkeiten: Für eine Agentur oder auf selbständiger Basis zu arbeiten.

Vorteil Agenturen

– Einarbeitung und betreutes Arbeiten, d.h. bei Fragen oder Problemen hat man immer einen Ansprechpartner
– man braucht sich um nichts zu kümmern (Werbung für die Hotline, Telefonabrechnung, technische Probleme, etc.)
– Guter Traffic, da diese Hotlines in Printmedien, TV und Internet beworben werden
– keine Vorkenntnisse und man benötigt nur einen Festnetzanschluss

Nachteil Agenturen

– Viele setzen eine Mindeststunden Anzahl pro Woche voraus
– geringerer Verdienst ( +- 18 Cent/Min)
– eine gewisse Haltezeit wird erwartet, sowie Stundenanzahl pro Woche
– eventuell ein Gewerbeschein, je nach Anstellung und Verdienst
– viele schwarze Schafe in dem Gewerbe
-> unbedingt nach den Agenturen im Web suchen und den Vertrag genau durch lesen!!!

Telefonerotik anbieten auf selbständiger Basis

Als erstes braucht man eine 0900-Nummer, diese wird dann auf das eigene Festnetz geleitet. Diese kann kostenfrei >> hier << beantragt werden.

Dort gibt es weder eine

• Einrichtungsgebühr
• Grundgebühr
• Deaktivierungsgebühr
• Verwaltungsgebühr
• Portierungskosten
• Routingkosten
• Terminierungsgebühr
• Verbindungsgebühr

Danach sollte man sich Gedanken machen, für wie viel man seine Dienste anbieten will. Dazu gibt es einen Rechner. Hier mal ein Beispiel für den Verdienst:

Und hier geht es >>direkt<< zum Rechner.

Ein ganz klarer Vorteil gegenüber einer Agentur sind die geringeren Telefonkosten! Diese kann man an seine Anrufer weitergeben und trotzdem verdient man etwa das Vierfache pro Minute bei einem Tarifangebot von 1,24€/min.

Mögliche 0900-Tarife

Nachteil gegenüber Agenturen

Man muss diese 0900-Nummer selbst bewerben!

Kostenlose Werbemöglichkeiten gibt es im Internet (Chats, Foren, Blogs), dort hinterlässt man dann seine Telefonnummer. Ebenfalls eine gute Möglichkeit, vorausgesetzt man hat einige HTML-Kenntnisse oder kann mit Homepagebuilder Programmen umgehen, ist sich selber eine Domain zuzulegen und auf dieser mit kurzen erotischen Geschichten (mache ihn neugierig) oder mit eigenen Fotos für sich Werbung zu machen.
Oder eröffne ein Blog und hinterlasse dort die Telefonnummer – schreibe über Deine Erlebnisse, mache z.B. auch mit Fotos auf Dich aufmerksam oder sage einfach, was der Anrufer bei Dir zu hören bekommt. Einige sind damit jedenfalls sehr erfolgreich!

Dann gibt es noch den klassischen Weg der Werbung über die Schaltung von Anzeigen in Magazinen oder Tageszeitungen/Wochenblättern. In der Regel sind diese Anzeigen schon für ein paar Euro zu haben. Oder einfach im Internet nach kostenlosen Kleinanzeigen suchen und dann dort inserieren! Wer eben ohne Agentur auskommen möchte, sollte die Zeit bis zum nächsten Anrufer sinnvoll nutzen und sich immer wieder nach weiteren Werbemöglichkeiten in den neuen und alten Medien suchen 😉
Ist auch hier erst mal eine Stammkundschaft aufgebaut, lässt sich gutes Geld verdienen. ABER ‚Werbung machen‘ ist neben der Erreichbarkeit mit das wichtigste für das erfolgreiche Telefonsex Geschäft.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,00 von 5 Punkten bei 2 Bewertung(en).
Loading...

Schlagwörter: ,

Kommentarfunktion geschlossen.

➲ Es tut mir sehr leid, aber aus privaten Gründen ist die Kommentarfunktion bis auf weiteres deaktiviert.

nach oben